• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Der Verein

Volontär Felix Doll wurde verabschiedet.

E-Mail Drucken PDF

Bei seinem zweiten 3-monatigen Einsatz im Karlsruher Children Center in Matara bewies der Karlsruher Felix Doll als Volontär sein überaus großes Engagement für unser Hilfsprojekt.
Durch die Hochwasserkatastrophe musste er nämlich zu seinen normalen Aufgaben als Lehrer spontan auch noch die Bestandsaufnahmen und Auszahlungen vor Ort managen, die unser Verein durch eine große Spendenaktion organisierte.
Auch so zeigte sich unser Kurs, direkt vor Ort Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten, als absolut richtig. Mit relativ kleinen Summen können wir im Entwicklungsland Sri Lanka sehr viel für unsere 270 Patenkinder bewegen.

Herzlichen Dank lieber Felix - wir stehen hinter Dir und wünschen Dir auf Deinem Lebensweg alles Gute.

Seine Berichte: www.felix.patenkinder-matara.de



 

Hochwasserbericht von unserem Volontär Felix Doll

E-Mail Drucken PDF



Fotos / Bericht: Felix Doll

Felix hat ca. 20 weitere Berichtsbögen geschickt, aus denen wir diese hier exemplarisch herausgesucht haben.

 

Felix Doll reist erneut als Volontär nach Matara

E-Mail Drucken PDF

Offizielle Verabschiedung vom Volontär Felix Doll

Klasse Einsatz - herzlichen Dank an Felix für sein gigantisches Engagement für unsere 265 Patenkinder in Matara / Sri Lanka.

Felix Doll flog nun nach seinem Einsatz in 2016 schon zum 2. mal für 3 Monate nach Matara / Sri Lanka, um dort als Volontär in unserem "Karlsruher Children Center" ehrenamtlich zu helfen.

Seinen Blog führt er unter:
www.felix.patenkinder-matara.de


v.l. Vice Chairman Samuel Degen und Volontär Felix Doll beim Einweisungsgespräch


v.l.: Vice Chairman Samuel Degen, Mutter von Felix, Felix Doll, Oma von Felix
bei der Verabschiedung am Hauptbahnhof Karlsruhe

 

Neuer Volontär im "Karlsruher Children Center Matara"

E-Mail Drucken PDF


v.l.  2. Vorstand Samuel Degen mit unserem neuen Volontär Felix Doll beim Einweisungsgespräch

Verstärkung im Karlsruher Children Center

Nach dem Engagement vor Ort von Sophia Nagler sowie Amelie Nagler, beide aus KA-Stupferich, geht nun auch Felix Doll aus Stupferich an den Start. Am 15.09.2016 geht sein Flieger nach Sri Lanka.
Nach seinem Abi sowie einem 2-monatigen Praktikum beim ZDF im Sommer 2016 wird nun auch er seine Tatkraft unseren Patenkindern ehrenamtlich zukommen lassen.

Wir haben, wie zuvor der Sophia und der Amelie, auch ihm einen Blog eingerichtet, über den er dann laufend vor Ort berichten kann.
www.felix.patenkinder-matara.de

Wir drücken ihm die Daumen und wünschen Ihm viel Kraft. Nicht so einfach, da er dort im Projekt der einzige Europäer ist und sich in allen Lebensbereichen den örtlichen Gepflogenheiten anpassen muss.


Verabschiedung von Felix Doll direkt am Bahnsteig des HBF-Karlsruhe
v.l.: Susanne Konrad-Nagler - Patin / Felix Doll - Volontär / Samuel Degen - 2. Vorstand Patenkinder-Matara e.V.

 

Mit Reverend Vipassi auf Besichtigungstour / Reverend Vipassi on tour to historical sites around Karlsruhe

E-Mail Drucken PDF

Am letzten Montag waren 2 Mitglieder unseres Vereins, Gabriele Unkel und Sabine Sprengel, mit Reverend Vipassi auf einer Besichtigungstour in der weiteren Umgebung von Karlsruhe.

Der 1. Stopp führte sie in das 50 km nördliche gelegene Speyer. Die Stadt am Rhein mit ihren ca. 50.000 Einwohnern ist eine der ältesten Städte Deutschlands. Speyer wird von einer riesigen Kathedrale dominiert, in deren Krypta die Grabgelege von acht römischen Eroberern und vielen Deutschen Königen und Kaisern zu finden sind. Die Kathedrale ist Teil des UNESCO Welt Kuturerbes.
Hier hatte Reverend Vipassi die Gelegenheit eine bekannte Spezialität der Region zu probieren: unsere Brezel.

Der nächste Stopp führte die Gruppe in das bei Touristen beliebte Heidelberg, das für seine romantische barocke Altstadt, sein Schloss und die älteste Universität Deutschlands berühmt ist. Heidelberg mit seinem ca. 150.000 Einwohnen liegt an schönen Neckar.Hier besuchte die Gruppe einen Weihnachtsladen, in dem Weihnachtsartikel das ganze Jahr über verkauft werden.

Der letzte Stopp der Besichtigungstour führte in das wahrlich historische Bad Wimpfen, das ebenfalls am Neckar liegt. An diesem Ort wurden Spuren von Besiedelung aus der Jungsteinzeit gefunden. Die Römer lebten hier und 1000 Jahre später auch die deutschen Könige und Kaiser, die im ganzen Land ihre Burgen bauten. Auch in Bad Wimpfen sind die Überreste einer solchen Burg, der sog. Stauferpfalz, zu finden, die die größte erhaltene Burg dieser Art nördlich der Alpen ist. Einer der König gab damals Bad Wimpfen nicht nur das Recht einen jährlichen Mark abzuhalten, sondern noch einen weiteren kurz vor Weihnachten. Aus diesem zweiten Markt vor Weihnachten entwickelte sich der heute als Christkindles Markt in allen größeren Städten abgehaltene Weihnachtsmarkt.

Von Bad Wimpfen aus fuhr die Gruppe durch die Hügelregion des Kraichgaus zurück nach Karlsruhe. Auf ihrer Rundtour hatten sie ca. 180 km zurückgelegt und einen interessanten und netten Tag miteinander verbracht.

Reverend Vipassi konnte so einen Eindruck von unserer Region, den Städten, der Landschaft und den Leuten, bekommen.


On Monday, the two members of the Patenkinder Matara association, Gabriele Unkel and Sabine Sprengel, went on a sightseeing tour with Reverend Vipassi Thero.

The first stop was Speyer, which is situated on the river Rhine and about 50 km north of Karlsruhe. Founded by the Romany, Speyer is one of Germany’s oldest cities. The town with 50.000 inhabitants is dominated by the huge Speyer Cathedral. In the cathedral are the tombs of eight Holy Roman emperors and German kings. Today the Speyer cathedral is one of the UNESCO World Heritage Sites.

Revered Vipassi Thero had the chance to eat a German speciality: Bezel – a kind of pastry which is typical for our region.

Next the group visited Heidelberg, which is a popular tourist destination due to its romantic baroque style old city, which is surmounted by the Heidelberg Castle. Heidelberg with its 150.000 inhabitans is situated on the river Neckar and is the home of Germany’s oldest university. In the town the group visited a Christmas shop, where Christmas articles can be bought the whole year round.

The last stop of the tour was Bad Wimpfen, which is also situated on the river Neckar and is also a historic town. First traces of settlement at Bad Wimpfen date from the Neolithic and the Bronze Age. After the Romans lived there, 1000 years later the German kings built many castles; one also in Bad Wimpfen. The castle is called Stauferpfalz  and is the biggest preserved one north of the Alps. One of the kings gave Bad Wimpfen the right to hold not only an annual market but also a second one before Christmas. This second market survived in today’s Christmas market, which now is hold in every large German town before Christmas.

When the group returned to Karlsruhe through the hilly region of the Kraichgau, they had travelled about 180 km by car and had spent an interesting day together.

Reverend Vipassi Thero had got a little impression about our region, the towns, the landscape and the people.


Reverend Vipassi mit unserer Patin Sabine Sprengel


Vipassi mit einer deutschen Brezel


Vipassi mit unserer Patin Gabriele Unkel

Fotos: Gabi Unkel und Sabine Sprengel

 

Meeting der Matara Freunde mit örtlichem Projektleiter Vipassi

E-Mail Drucken PDF

Informatives Treffen des Vorstandes, Mitgliedern und Interessenten mit dem Projektleiter aus Sri Lanka, der derzeit zu Besuch in Karlsruhe ist.

Am Sonntag, den 12.06.16 veranstaltete unser Verein ein Treffen in einem buddhistischen Zentrum bei Karlsruhe.

Nach einer gemeinsamen Meditation ab 11 Uhr gab es ein wunderbares landestypisches Buffet, das von den Vereinsaktiven um Srima Rau zubereitet und im Hof des Zentrums angeboten wurde.

In einer anschließenden Gesprächsrunde stellte unser örtlicher Projektleiter, Rev. Yatalamatte Vipassi Thero, in seiner PowerPoint Präsentation unsere Arbeit im Karlsruher Children Center in Matara / Sri Lanka vor.

Auch beantwortete er zusammen mit dem Vorstand, bestehend aus Harald Denecken, Samuel Degen und Arno Hafner-Seiter, viele Fragen aus dem Publikum rings um unser Engagement für die Patenkinder in Matara.


The friends of the Patenkinder Matara association met Reverend Yatalamatte Vipassi Thero in the Buddhistic center near Karlsruhe

During his stay in Germany, Reverend Vipassi Thero resides in the Buddhistic center in Berghausen. There the friends of the Patenkinder Matara association had the possibility to meet him last Sunday.

After a meditation the visitors could participate in a typical Sri Lankan meal, which was prepared by members of the Patenkinder Matara Association organized by Srima Rau.

Then Reverend Vipassi Thero, our project leader in Matara, presented the project work, which was done during the last year in the ‚Karlsruhe Children Center‘ in Matara. He made this with a PowerPoint presentation.

Together with the members of the managing board, Harald Deneken, Samuel Degen und Arno Hafner-Seiter, Reverend Vipassi Thero answered many questions of the audience concerning our work for godchildren in Matara.


Der Vorstand des Vereins Matenkinder Matara e.V. / v.l.: Samuel Degen, Harald Denecken, Arno Hafner-Seiter


Großer Andrang am leckeren Buffet


Wegen des wechselhaften Wetters wurden im Hof des buddhistischen Zentrums große Zelte gestellt


Auch für die "Nicht-Vegetarier" gab es ein leckeres Essensangebot vom Grill


Die zwei buddhistischen Mönche:
li: Projektleiter in Matara Yatalamatte Vipassi Thero, re: der thailändische Leiter des buddhistischen Zentrums


Interessierte Gäste der Veranstaltung

Fotos: Samuel Degen

 

Besichtigung des Klosters von Maulbronn

E-Mail Drucken PDF

Am Mittwoch, den 8. Juni 2016 gingen unser Gast, Reverend Yatalamatte Vipassi Thero und 2. Vorstand Samuel Degen wieder "On Tour". Nun ging es nach Maulbronn ins mittelalterliche Kloster.

Sie hatten dort richtig Glück - es fand nämlich auch eine kurze Andacht statt, an der sie teilgenommen haben. Er war sehr beeindruckt und hat sich deshalb danach noch lange mit dem ev. Pfarrer unterhalten und diesen, wie schon mehrfach die Tage, nach Sri Lanka / Matara ins Karlsruher Children Center eingeladen.


A visit to the convent of Maulbronn

Last Wednesday Samuel Degen, member of the managing board of Patenkinder Matara e.V., took Reverend Yatalamatte Vipassi Thero for a visit to Maulbronn to see the medieval convent of Maulbronn, which is part of the UNESCO world heritage sites.

In the convent both could join a prayer. Reverend Yatalamatte Vipassi Thero had the possibility to speak with the evangelic priest and invited him to the Karlsruhe Children Center in Matara.


2. Vorstand Samuel Degen und unser örtlicher Projektleiter Yatalamatte Vipassi Thero im Kloster Maulbronn

 

Besichtigung von Durlach mit unserem Projektleiter Vipassi

E-Mail Drucken PDF

Heute habe ich mit unserem hohen Besuch, unserem örtlichen Projektleiter Yatalamatte Vipassi Thero aus Sri Lanka in vier Stunden die große Durlachrunde gemacht. Als alter Durlacher für mich nicht nur ein Heimspiel sondern auch noch eine große Freude.

Samt Empfang im Rathaus bei Ortsvorsteherin Alexandra Ries, die er spontan ins Karlsruher Children Center nach Matara einlud. Auch Besuch der Kutschensammlung und der Puppenwerkstatt des Puppenspielers Stephan Blinn in der Mittelstraße wie auch des im Originalstil neu renovierten Hauses und Weinkellers in der Karlsburgstraße des bekannten Durlacher Gastronomen der "Alten Schmiede" und des "LetscheBacchus"...

Vipassi zeigte sich sehr erfreut, einen Blick hinter die Kulissen des ältesten Karlsruher Stadtteils Durlach und dessen renovierter Altstadt werfen zu können.


Sightsseing in Durlach – the mother town of Karlsruhe – with Reverend Vipassi

Today, Samuel Degen made a sightseeing tour across Durlach with the honorable Reverend Vipassi Thero, our project leader of Patenkinder Matara e.V. in Matara, Sri Lanka. It was a great pleasure for Samuel Degen to show him not only the mother town of Karlsruhe but also his hometown.

They visited the major of Durlach in the town hall and also some old friends of Samuel Degen. So Reverend Vipassi Thero had the possibility to see a collection of old carriages, a collection of puppets of a famous puppet player, some recently renovated old house with a wine cellar.

So Reverend Vipassi Thero could get an impression of our Durlach, not only from ouside but also from inside.


Empfang im Durlacher Rathaus bei Ortsvorsteherin Alexandra Ries mit 2. Vorstand Samuel Degen (re)


Besichtigung der Puppenwerkstatt des berühmten Puppenspielers Stephan Blinn


In der evangelischen Stadtkirche am Marktplatz (li: Vipassi, re: Samuel Degen, 2. Vorstand)


Im privaten Weinkeller beim Wirt der Alten Schmiede und des LetscheBacchus


Blick über die Mauer eines Kindergartens


Gemütlicher Abspann in einem Durlacher Biergarten, wobei Vipassi leider nur Tee trinkt


 

Örtlicher Projektleiter zu Besuch in Karlsruhe

E-Mail Drucken PDF


Yatalamatte Vipassi Thero und Samuel Degen (2. Vorstand) heute im ECE Center Ettlinger Tor / Karlsruhe

Nach seinem ersten Besuch im Jahre 2008 in Karlsruhe ist nun unser örtlicher Projektleiter aus Matara / Sri Lanka wieder für zwei Wochen in der Stadt.
Unsere Vereinsmitglieder wurden per E-Mail Rundschreiben darüber informiert und zu einem gemeinsamen Treffen am kommenden Sonntag eingeladen.

Wir freuen uns auf schöne und informative Stunden mit ihm. Eine Fotostrecke wie auch ein Bericht folgt...


Reverend Vipassi Thero, our project leader of Patenkinder Matara e.V. in Matara, Sri Lanka, is visiting Karlsruhe

It was the year 2008 when Reverend Vipassi Thero, our project leader of Patenkinder Matara e.V. in Matara, Sri Lanka, was in Karlsuhe for the first time. Now he is here for this second visit. The members of the Patenkinder Matara association were informed by e-mail about his visit and also about the possibility to meet him next Sunday in the buddhistic center in Berghausen.

We are looking foreward to pleasant and informative hours/days with Reverend Vipassi Thero during his two weeks stay in Karlsruhe and we will continue to inform the members and friends of the Patenkinder Matara association on our homepage.

 

Harald Denecken erhält Fächer-Pyramide für interkulturelles Engagement

E-Mail Drucken PDF

Mit freundlicher Genehmigung der Badischen Neuesten Nachrichten BNN


Harald Denecken ist 1. Vorsitzender unseres Vereins Patenkinder Matara e.V.
Zum Vergrößern auf das Bild klicken

 

Gemeinsame Wanderung durch den Sinharaja Regenwald

E-Mail Drucken PDF

Vorstand aus Karlsruhe, 60 Patenkinder und 10 Mitarbeiter  - auf Tour im Regenwald

Insgesamt 76 Personen trafen sich am Freitag, den 24. April 2015 auf unsere Einladung frühmorgens um 05:45 Uhr beim Karlsruher Children Center in Marara, um Punkt 6 Uhr zu einem gemeinsamen Tagesausflug in den berühmten Regenwald von Sinharaja zu starten. Die Kinder und Mitarbeiter fuhren mit 70 Personen in einem großen gecharterten Bus vorneweg, wir sechs vom Vorstand aus Karlsruhe mit unserem Minibus hinterher.

Nach zwei Stops, bei denen noch Essensvorräte eingekauft wurden, erreichten wir gegen 9 Uhr unser Ziel, einen kleinen Tempel inmitten von idyllischen Reisfeldern am Rande des Regenwaldes. Nach einem schnell improvisierten Frühstück ging es dann los, unser Weg fürte uns zu Fuß über sechs Stunden durch die Wunderwelt des Regenwaldes. Zwei Führer der Nationalparkverwaltung sorgten nicht nur dafür, dass wir uns nicht verirrten, sie zeigten uns auch viele wunderbare Plätze, Pflanzen und Tiere, an denen wir sonst achtlos vorbeimarschiert wären. Um die Mittagszeit machten wir in einer Lodge mitten im Dschungel Rast, wo wir alle wieder mit dem mitgebrachtem Essen versorgt wurden.

Was wäre ein Regenwald ohne Regen - die letzen beiden Stunden regnete es durchgängig, so dass wir bei schwitzigen über 30 Grad Temperatur innen genau so naß wie außen wurden.
Bis auf ein Kind, das mit seiner Schulklasse bereits schon einmal hier war, besuchten alle anderen zum ersten mal diesen, die allermeisten davon sogar überhaupt einen Regenwald.

Ein tolles Gemeinschaftserlebnis, das von uns wie auch unseren Patenkindern mit vielen (Handy-) Fotos und Videos festgehalten wurde und uns noch lange in schönster Erinnerung bleiben wird.


Die Vorfreude auf den Ausflug ist groß


60 Patenkinder plus 10 Mitarbeiter fahren mit diesem Bus der traditionellen Marke "Lanka Ashok Leyland"


Glückliche Patenkinder - so ein weiter Ausflug ist in Sri Lanka eine große Besonderheit


Fahrt durch wunderschöne Berglandschaften, Teeanbaugebiete...


...und kleine idyllische Dörfer


Endstation - wir haben den Regenwald erreicht


Gemeinsames Frühstück in einem kleinen buddhistischen Tempel


Die meisten Kinder nutzen für den Ausflug mangels Alternative ihre von uns gesponserten Schulranzen.


Die erste halbe Stunde führt der Weg durch Reisfelder, Reverend Vipassi hat die Übersicht und dirigiert die Gruppe.


Fast alle haben Regenschirme dabei - gut gegen Sonne und Regen


Die zwei mitwandernden Nationalpark Ranger zeigen uns die Bewohner des Regenwaldes


Unser örtlicher Projektleiter Reverend Yatalamatte Vipassi Thero - auch im Regenwald barfuß.


Die Kinder notieren alle Infos auf den Tafeln der Parkverwaltung - wichtig für ihre Referate in der Schule.
Auf der den Kindern zugewandten Seite der Tafel stehen die Infos in der für sie lesbaren singhalesischen Schrift...


Rev. Vipassi hat immer alles genau im Blick - ein kompetenter Lehrmeister


Die Kinder sind interessiert und haben auch viel Spaß


Zum Vergrößern auf das Bild klicken


Erfrischend - ein Fußbad im Urwaldfluß nach stundenlangen Fußmärschen


Ein wunderbares Gemeinschaftserlebnis mit den "Patenkindern von Matara"

Fotos: Samuel Degen

 


Seite 1 von 4

Patenkinder Matara e.V.

Verein zur Unterstützung hilfsbedürftiger Kinder in Sri Lanka - Provinz Matara
Banner

Regina Halmich

Banner
Es ist mit eine Herzensangelegenheit, dieses Projekt zu unterstützen. Menschlichkeit und Engagement sind der Schlüssel, unsere Welt ein klein wenig freundlicher zu machen. Seit Jahren unterstütze ich "mein" Kind in Sri Lanka. Es macht mich sehr glücklich zu hören, welch großartigen Fortschritte es macht. Nur ein kleiner Beitrag - aber eine Riesenchance für die Kinder. - Regina Halmich

Sponsor

Banner

Sponsor

Banner

Sponsor

Banner

Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch