• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Children Center

“From bitter experiences a new path through to…...”

E-Mail Drucken PDF

Today is a Sunday. Today is a free day for me. I decided to go to the home of another Karlsruhe Scholarship holder. After about 10 km from Navimana I reached Aparekka village. After passing about 50 meters from Aparekka Junction, I entered the house of Gayathri. It is a small house. She is the youngest child in a family of mother, father, brother and sister. She is the only healthy child in the family. It is very special. Her brother was also born ill. Her sister also suffers from a spinal cord injury. They were amazed at my accidental arrival. Luckily, everyone in the house was home today. They welcomed me very warmly. They were very supportive for collect their details after I told them my arrival.

Nayana :- How are you Gayathri ? Can you briefly explain to me how you spend these days, and about your school ?

Gayathri :- I am fine. On these days I go to school. I go to school by bus. Sometimes I even go by foot. The school is about two kilometers away. My school is Aparekka Maha Vidyalaya. Because of this corona atmosphere I go to school but I do not get the opportunity to associate with friends as usual. So a little sad. But happy to be able to go to school.

Nayana:- Okay. Thanks you Gayathri. What is your ambition and what are your hobbies.

Gayathri :- My hobbies are reading books and playing with my two pets, the cat and the dog. My future hope is to become a teacher.

After I had a brief chat with her and went to her room and took some photos. It is the bedroom of the whole family. At the side of the room was her bookshelf. Even though it was a small room, I could see that it was neatly packed all furniture.

 


Heute ist ein Sonntag. Heute ist ein freier Tag für mich. Ich beschloss, zum Haus eines anderen Karlsruher Stipendiaten zu fahren. Nach etwa 10 km von Navimana erreichte ich das Dorf Aparekka. Nachdem ich etwa 50 Meter von der Aparekka-Kreuzung entfernt war, betrat ich das Haus von Gayathri. Es ist ein kleines Haus. Sie ist das jüngste Kind in einer Familie mit Mutter, Vater, Bruder und Schwester. Sie ist das einzige gesunde Kind in der Familie. Das ist etwas ganz Besonderes. Ihr Bruder wurde ebenfalls krank geboren. Ihre Schwester leidet ebenfalls an einer Rückenmarksverletzung. Sie waren erstaunt über meine zufällige Ankunft. Zum Glück waren heute alle im Haus zu Hause. Sie haben mich sehr herzlich empfangen. Als ich ihnen von meiner Ankunft erzählte, waren sie sehr hilfsbereit und sammelten ihre Daten.

Nayana :- Wie geht es dir Gayathri? Kannst du mir kurz erklären, wie du die Tage verbringst und wie es dir in der Schule geht?

Gayathri :- Mir geht es gut. An diesen Tagen gehe ich zur Schule. Ich fahre mit dem Bus zur Schule. Manchmal gehe ich auch zu Fuß. Die Schule ist etwa zwei Kilometer entfernt. Meine Schule heißt Aparekka Maha Vidyalaya. Wegen dieser Korona-Atmosphäre gehe ich zur Schule, aber ich habe nicht die Gelegenheit, mich mit Freunden zu treffen, wie sonst. Das ist ein bisschen traurig. Aber ich bin froh, dass ich zur Schule gehen kann.

Nayana:- Okay. Danke, Gayathri. Was ist dein Ehrgeiz und was sind deine Hobbys?

Gayathri :- Meine Hobbys sind Bücher lesen und mit meinen beiden Haustieren, der Katze und dem Hund, spielen. Meine Zukunftshoffnung ist es, Lehrerin zu werden.

Nachdem ich mich kurz mit ihr unterhalten hatte, ging ich in ihr Zimmer und machte ein paar Fotos. Es ist das Schlafzimmer der ganzen Familie. An der Seite des Zimmers stand ihr Bücherregal. Obwohl es ein kleines Zimmer war, konnte ich sehen, dass alle Möbel ordentlich verpackt waren.

 

Then I went to their kitchen. Their entire house consists of two rooms and a living room. One room was taken for the bedroom and the other room was used for storing food and drink for the kitchen. A small shed is used for cooking food.
I'll bring you some photos of it.

 

 


 

Dann ging ich in ihre Küche. Ihr ganzes Haus besteht aus zwei Zimmern und einem Wohnzimmer. Ein Zimmer diente als Schlafzimmer und das andere als Lager für Lebensmittel und Getränke für die Küche. Ein kleiner Schuppen wird benutzt zum Kochen von Essen. Ich bringe Ihnen ein paar Fotos davon.

Her mother is a housewife. The father is a laborer. We wish her all the best in her studies as the only healthy child in the family. Time passed slowly and it was time to stop our conversation, so I thanked them for giving me information and stopped the conversation. I will stop today hoping to meet you in another child story like this.

 


Ihre Mutter ist Hausfrau. Der Vater ist ein Arbeiter. Wir wünschen ihr alles Gute für ihr Studium, denn sie ist das einzige gesunde Kind in der Familie. Die Zeit verging langsam und es war an der Zeit, unser Gespräch zu beenden, also bedankte ich mich für die Informationen und beendete das Gespräch. Ich werde heute aufhören und hoffe, Sie in einer anderen Kindergeschichte wie dieser zu treffen.

 

 

_ Nayana Tharangani_

 

Happy New Year 2022

E-Mail Drucken PDF

Wir wünschen allen Pateneltern, Sponsoren, Spendern und Freunden der Patenkinder von Matara ein glückliches Neues Jahr 2022.

Der Vorstand: Samuel Degen | Gabi Unkel | Wolfgang Sprengel

 

Unser Patenkind LOCHANA

E-Mail Drucken PDF

 

Ausgabe der Lebensmittel am 11. Dezember 2021

E-Mail Drucken PDF

Die Lebensmittel unserer "4. Food-Aid" Aktion wurden im "Karlsruher Children Center" an die Familien der 300 Patenknder ausgegeben.

 

4. Lebensmittelspende (Food Aid) für unsere Patenkinder-Familien

E-Mail Drucken PDF

Nur wenige Monate waren in diesem und im letzten Jahr die Schulen in Sri Lanka geöffnet. Der Tourismus liegt am Boden, alle Restaurants sowie die meisten Geschäfte und Betriebe mussten aufgrund des Shutdowns schließen, Millionen von Menschen sind ohne Arbeit. Die Reserven der Familien sind aufgebraucht - sehr viele Menschen lebten sowieso nur von der Hand in den Mund.

Die Regierung hielt sich an die Shutdown-Vorgaben der Geberländer  mit verheerenden wirtschaftlichen Folgen. Ab dem 15. Dez. ist wieder ein totaler Shutdown geplant.

Somit ist unsere nun 4. "Food-Aid" - Hilfsaktion (bisher 2x in 2020, 1x in 2021 mit je 3.000,- Euro) für die 300 Patenkinder-Familien eine wichtige Hilfe.
Wir haben jetzt wieder Grundnahrungsmittel bestellt, die von unserem ehrenamtlichen Team vor Ort portioniert und an die Patenkinder-Familien ausgeben werden.

Zur Finanzierung dieser 4. Food-Aid Hilfsaktion bitten wir wieder um ihre Mithilfe:
Jeder Betrag zählt - wer helfen kann/will, überweist auf unser Konto. Bitte im Verwendungszweck angeben: "Matara - 3. Hungerhilfe 2021". Wer eine steuerabzugsfähige Spendenbescheinigung benötigt, gibt seine Adresse und das Wort "Beleg" an.

Patenkinder Matara e.V.
Sparkasse Karlsruhe
DE84 6605 0101 0108 0100 00
BIC: KARSDE66XXX


Bitte helfen Sie unseren Kindern und deren Familien.

Wiederum ein großes Dankeschön und herzliche Grüße vom ehrenamtlichen Vorstand

Der Vorstand
Samuel Degen, Gabriele Unkel und Wolfgang Sprengel

 

 

 

Die Vorbereitungen für unsere 4. Lebensmittel Spendenaktion laufen auf Hochtouren

 

Unsere Schule ist wieder geöffnet

E-Mail Drucken PDF

Nach langer Zeit des Shutdowns und der landesweiten Schulschließungen hat unsere Schule im Karlsruher Children Center wieder geöffnet.
Unseren Patenkindern bieten wir dort Zusatzunterricht zur staatichen Schule in Englisch, Mathe und EDV.

 

A daughter with a different hope……

E-Mail Drucken PDF

AWINDI

 


2. von rechts

Corona conditions in Sri Lanka are gradually declining. I're back on our program looking for kids with different talents. I arrived at Avindi Navodya's house in Kapugama, Devinuwara with a friend. We were both very wet due to the heavy rain. Avindi's family welcomed us warmly. When I informed them of our arrival, they eagerly responded.

First I gave her a chance to tell me a little bit about her. I will bring her note to you like this.

Gayan: Can you tell me about you and how do you spend your time on these days?

Awindi: “ yes I am fine. My name is Awindi Navodya. I live with my Mom, Dad, and I have two sisters also,. My father works as a fishing boat repairman and my mother as a housewife. One of the two sisters is in grade 11 and the other is in grade 8. I live in a very small house and it turned out to be a very old house. I go to school at Mahinda Rajapaksa College, Matara. I go to school on a motorcycle with my father. Taking advantage of this small space, I set up a room for my two sisters and me to study. Even though the room is small. We always try to keep our beds and books tidy and cleanly.”

After giving me a brief description of her and her family members, she took me to their kitchen.

Awindi : - “ This is our kitchen. Our mom works hard to keep it clean and tidy. And we all help her works of the home and keep the kitchen tidy. No matter how small our kitchen is, I think it is beautiful.”


Die Bedingungen für Corona in Sri Lanka verschlechtern sich allmählich. Ich bin wieder auf unserem Programm und suche nach Kindern mit verschiedenen Talenten. Ich kam mit einem Freund im Haus von Avindi Navodya in Kapugama, Devinuwara, an. Wegen des starken Regens waren wir beide sehr nass. Avindis Familie hieß uns herzlich willkommen. Als ich sie über unsere Ankunft informierte, reagierten sie eifrig.


Zuerst gab ich ihr die Gelegenheit, mir ein wenig über sie zu erzählen. Ich werde Ihnen ihre Notiz so überbringen.

Gayan: Kannst du mir etwas über dich erzählen und wie du deine Zeit an diesen Tagen verbringst?

Awindi: "Ja, mir geht es gut. Mein Name ist Awindi Navodya. Ich lebe mit meiner Mama und meinem Papa, und ich habe auch noch zwei Schwestern. Mein Vater arbeitet als Fischerboot-Reparateur und meine Mutter als Hausfrau. Eine der beiden Schwestern geht in die 11. Klasse und die andere in die 8. Ich wohne in einem sehr kleinen Haus, und es hat sich herausgestellt, dass es ein sehr altes Haus ist. Ich gehe am Mahinda Rajapaksa College in Matara zur Schule. Ich fahre mit meinem Vater auf einem Motorrad zur Schule. Ich habe diesen kleinen Raum genutzt, um für meine beiden Schwestern und mich einen Raum zum Lernen einzurichten. Auch wenn der Raum klein ist. Wir versuchen immer, unsere Betten und Bücher ordentlich und sauber zu halten."

Nachdem sie mir eine kurze Beschreibung von sich und ihren Familienmitgliedern gegeben hatte, führte sie mich in ihre Küche.

Awindi : - "Das ist unsere Küche. Unsere Mutter arbeitet hart, um sie sauber und aufgeräumt zu halten. Und wir alle helfen ihr bei den Arbeiten im Haus und halten die Küche sauber. Egal wie klein unsere Küche ist, ich finde sie schön."

 


Awindi: “These days I spend most of my day in my room because I often take classes online. I rarely come out of this room these days. Here are the certificates I received for my skills. I was able to participate in the Sinhala Literature Day competitions and be the third in our region. I am very happy about that. When it comes to leisure, I love reading books and watching TV whenever I can. My future hopes are a little different. I really want to be a technician. This is a job where girls are not so interested. But I like it.”


Awindi: "Heutzutage verbringe ich die meiste Zeit des Tages in meinem Zimmer, weil ich oft online Kurse belege. Ich komme nur noch selten aus diesem Zimmer heraus. Hier sind die Zertifikate, die ich für meine Fähigkeiten erhalten habe.
Ich konnte an den Wettbewerben zum singhalesischen Literaturtag teilnehmen und den dritten Platz in unserer Region belegen. Darüber bin ich sehr glücklich.
In meiner Freizeit lese ich gerne Bücher und schaue fern, wann immer ich kann. Meine Hoffnungen für die Zukunft sind ein wenig anders. Ich möchte unbedingt Technikerin werden. Das ist ein Beruf, für den sich Mädchen nicht so sehr interessieren. Aber ich mag ihn."

 

From the moment I spoke to her I saw a change in her. Because even before I asked her for information, it was clear to me that she was capable of describing everything.
Although her hope is difference than other girls, we wish to her be able to succeed her hope and become a useful citizen of the world.


Von dem Moment an, als ich mit ihr sprach, sah ich eine Veränderung bei ihr. Denn noch bevor ich sie um Informationen bat, war mir klar, dass sie in der Lage war, alles zu beschreiben.
Obwohl ihre Hoffnung anders ist als die anderer Mädchen, wünschen wir ihr, dass sie ihre Hoffnung verwirklichen und ein nützlicher Bürger der Welt werden kann.

Gayan Chaturanga | Übersetzung Samuel Degen

 

3. Lebensmittelspende (Food Aid) für unsere Patenkinder-Familien

E-Mail Drucken PDF

Nur wenige Monate waren in diesem und im letzten Jahr die Schulen in Sri Lanka geöffnet. Der Tourismus liegt am Boden, alle Restaurants sowie die meisten Geschäfte und Betriebe mussten aufgrund des Shutdowns schließen, Millionen von Menschen sind ohne Arbeit. Die Reserven der Familien sind aufgebraucht - sehr viele Menschen lebten sowieso nur von der Hand in den Mund.

Die Regierung hielt sich an die Shutdown-Vorgaben der Geberländer  mit verheerenden wirtschaftlichen Folgen. Über die Opferzahlen sind keine verläßlichen Daten zu bekommen

Somit ist unsere nun 3. "Food-Aid" - Hilfsaktion (2x in 2020) mit je 3.000,- Euro für die 300 Patenkinder-Familien eine wichtige Hilfe.
Wir haben wieder Grundnahrungsmittel bestellt, die von unserem ehrenamtlichen Team vor Ort portioniert und an die Patenkinder-Familien ausgeben werden. Wobei die Verteilung durch die zeitweisen totalen Ausgangssperren und Sperren zwischen den Ortschaften sehr schwierig ist.

Zur Finanzierung dieser 3. Food-Aid Hilfsaktion bitten wir wieder um ihre Mithilfe:
Jeder Betrag zählt - wer helfen kann/will, überweist auf unser Konto. Bitte im Verwendungszweck angeben: "Matara - 3. Hungerhilfe 2021". Wer eine steuerabzugsfähige Spendenbescheinigung benötigt, gibt seine Adresse und das Wort "Beleg" an.

Patenkinder Matara e.V.
Sparkasse Karlsruhe
DE84 6605 0101 0108 0100 00
BIC: KARSDE66XXX


Als Maßgabe in Sachen Umweltschutz haben wir verordnet, dass zur Ausgabe auch dieses Mal 300 Recyclebare Taschen (Jute statt Plastik) gekauft werden

Bitte helfen Sie unseren Kindern und deren Familien.

Wiederum ein großes Dankeschön und herzliche Grüße vom ehrenamtlichen Vorstand

Samuel Degen (1. Vorstand) und Gabriele Unkel (2.Vorstand)

 

ALUMNI - ehem. Studenten übernehmen 6 Patenschaften

E-Mail Drucken PDF

Ehemalige (ALUMNI STUDENTS) übernehmen selbst Patenkinder

Bereits über 30 unserer ehemaligen Patenkinder haben nach Abschluß ihres Studiums promoviert, meist in Medizin. Einige von ihnen beschlossen nun erstmals, für die Hilfe, die wir ihnen in ihrer eigenen Kindheit/Jugend boten, etwas zurückzugeben.
So übernahmen sie nun selbst sechs Patenschaften und geben diesen Kindern die Chance, durch unsere Zusatzbildung im KARLSRUHER CHILDREN CENTER Matara überdurchschnittliche schulische Leistungen zu erreichen.

Eine wunderbare Aktion, auf die wir sehr stolz sind.

 

A talented child full of singing ability...

E-Mail Drucken PDF

Thinira

 

Even though Sri Lanka is currently locked up, I continue to writing about students as usual. Passing several police checkpoints, I came to Karagoda Uyangoda village 14 km from Matara. You will recognize him as soon as you hear his name.

His name is Thinira. He is 17 years old now. And he is getting ready to face advanced level in 2023. His subjects are biology, chemistry and physics. They did not know that I was coming home. To the surprise of all the residents, I entered the house. I gladly welcomed them and asked them to sit me down and I did not forget to tell them why I had come. From here the story of Thinira unfolds. Mom, Dad, two sisters and grandparents live with us. Dad works as a goldsmith. Mom is a housewife. Given the nature of the house, it looked like it was nearing completion and was in very good condition.

Auch wenn Sri Lanka derzeit abgeriegelt ist, schreibe ich wie gewohnt weiter über unsere Schüler. Nachdem ich mehrere Polizeikontrollen passiert hatte, kam ich in das Dorf Karagoda Uyangoda, 14 km von Matara entfernt. Sie werden ihn sofort erkennen, wenn Sie seinen Namen hören.

Sein Name ist Thinira. Er ist jetzt 17 Jahre alt. Und er bereitet sich auf die Oberstufe im Jahr 2023 vor. Seine Fächer sind Biologie, Chemie und Physik. Sie wussten nicht, dass ich zu ihnen nach Hause kommen würde. Zur Überraschung aller Bewohner betrat ich das Haus. Ich begrüßte sie freudig und bat sie, sich zu mir zu setzen, und ich vergaß nicht, ihnen zu sagen, warum ich gekommen war. Von hier an entfaltet sich die Geschichte von Thinira. Mama, Papa, zwei Schwestern und die Großeltern leben bei uns. Papa arbeitet als Goldschmied. Mama ist Hausfrau. Der Beschaffenheit des Hauses nach zu urteilen, sah es so aus, als wäre es kurz vor der Fertigstellung und in einem sehr guten Zustand.

Talking to him like this, I walked to see his book table and room. His books are about the room, so there is almost nothing to talk about. The neat room, the bookshelf, and the notes needed for the various lessons were all pasted on the walls and were eagerly learning.

Als ich so mit ihm sprach, ging ich zu seinem Büchertisch und seinem Zimmer. Seine Bücher sind über den Raum, so gibt es fast nichts zu reden. Das ordentliche Zimmer, das Bücherregal und die für die verschiedenen Lektionen benötigten Notizen waren alle an die Wände geklebt um eifrig zu lernen.

Then I entered the kitchen with the permission of his mother. It seemed to me that it was also kept very clean and beautiful.

Dann betrat ich mit der Erlaubnis seiner Mutter die Küche. Es schien mir, dass sie auch sehr sauber und schön gehalten wurde.

Gayan -: Can you explain a little how you spend the day?

Thinira -: I wake up at four in the morning and study until five in the Morning. I leave for school at six-thirty in the morning and come home at 2.45 PM in the afternoon. When my school days. But not on these days. I attend extra classes in the evenings from online now. I definitely watch the nightly news to get information on the country. I go to bed at 9:30 at night.

Gayan -: What are your special talents?

Thinira -: I have won the all Islands fourth place in the music Competition and have won the first place in the All Island competition.

Gayan -: What are your hobbies?

Thinira -: Raising ornamental fish, collecting stamps, reading Books and I try to learn German language in my free time.

Gayan : - What is your future hope?

Thinira -: Become a surgeon.

We wish to him that may all his hopes will be fulfilled and that his ability to handle the German language will be further enhanced.

Gayan -: Kannst Du ein wenig erklären, wie Du den Tag verbringst?
Thinira -: Ich wache um vier Uhr morgens auf und lerne bis fünf Uhr am Morgen. Ich gehe morgens um sechs Uhr dreißig zur Schule und komme nachmittags um 14.45 Uhr nach Hause. Wenn ich in der Schule bin. Aber nicht an diesen Tagen. Ich besuche jetzt abends zusätzliche Kurse aus dem Internet. Ich schaue auf jeden Fall die Abendnachrichten, um Informationen über das Land zu bekommen. Abends gehe ich um 21.30 Uhr ins Bett.
Gayan -: Was sind Deine besonderen Talente?
Thinira -: Ich habe den vierten Platz in der "Musik Competition" und den ersten Platz in der "All Island Competition" gewonnen
Gayan -: Was sind deine Hobbys?
Thinira -: Zierfische züchten, Briefmarken sammeln, Bücher lesen und ich versuche, in meiner Freizeit die deutsche Sprache zu lernen.
Gayan : - Was wünschst Du Dir für die Zukunft?
Thinira -: Chirurg zu werden.

Wir wünschen ihm, dass alle seine Hoffnungen in Erfüllung gehen und dass seine Fähigkeit, die deutsche Sprache zu beherrschen, weiter ausgebaut wird.

GAYAN CHATHURANGA / Übersetzung Samuel Degen

 

She is a daughter who loves nature.......

E-Mail Drucken PDF

Kawishka



On our way to find out about the children in our scholarship program, I went to that daughter's house looking for information about another daughter.

I drove 14 km from Matara to her house and was warmly welcomed by her daughter's family. From now on I will present what she said about her residents. I have Mom, Dad, brother and me at home.

The house is very neat and beautifully made.
Mother is a housewife. Father is working in a petrol station and elder brother is looking for a job. Younger brother is studying in sixth grade.
My school name is St. Thomas 'Girls' High School, Matara.
I go to school by school bus..I spend seventeen kilometers for that. When I saw the room with the books in order, I could feel her interest in learning.

---------------------

Auf dem Weg, um etwas über die Kinder in unserem Stipendienprogramm herauszufinden, ging ich zum Haus dieser Patentochter, um Informationen über sie zu erhalten.

Ich fuhr 14 km von Matara zu ihrem Haus und wurde von der Familie der Tochter herzlich empfangen. Von nun an werde ich darstellen, was sie über ihre Bewohner sagte. Zu Hause sind Mama, Papa, Bruder und ich.

Das Haus ist sehr ordentlich und schön gemacht.
Mutter ist Hausfrau. Vater arbeitet in einer Tankstelle und der ältere Bruder ist auf der Suche nach einem Job. Der jüngere Bruder geht in die sechste Klasse.
Meine Schule heißt St. Thomas 'Girls' High School, Matara.
Ich fahre mit dem Schulbus zur Schule, dafür lege ich siebzehn Kilometer zurück.

Als ich den Raum mit den geordneten Büchern sah, konnte ich ihr Interesse am Lernen spüren

The kitchen in the house is also a very small one. But it seems to have been kept very neat and tidy. I wake up at five in the morning.

Die Küche im Haus ist auch eine sehr kleine Küche. Aber sie scheint sehr sauber und aufgeräumt zu sein. Ich wache um fünf Uhr morgens auf.

 

She is explaining her daily r Daily routine like this. “ I leave home to go to school at 6.15. After school I come home and attend extra classes. I start doing homework from school around 7pm. I go to bed at ten at night. Speaking of my special talents, I have participated in and won singing competitions and district level music competitions. As soon as I get some rest, I read books. I growing flowers and Wall decoration is one of my hobbies. And I love my nature thing which is around me. My future hope is to become an engineer.”

Sie erklärt ihren Tagesablauf wie folgt. "Ich verlasse das Haus um 6.15 Uhr, um zur Schule zu gehen. Nach der Schule komme ich nach Hause und besuche Nachhilfeunterricht. Ich fange gegen 19 Uhr an, Hausaufgaben zu machen. Um 22 Uhr abends gehe ich ins Bett. Was meine besonderen Talente angeht, so habe ich an Gesangswettbewerben und Musikwettbewerben auf Bezirksebene teilgenommen und gewonnen. Sobald ich etwas Ruhe habe, lese ich Bücher. Ich züchte Blumen und Wanddekoration ist eines meiner Hobbys. Und ich liebe meine Natur, die um mich herum ist. Meine Zukunftshoffnung ist es, Ingenieurin zu werden."

This is how this daughter told me about her education, hobbies, how she spends the day, her future prospects.
So I hope all her hopes are fulfilled and we will meet in another conversation with a child like this.

So erzählte mir diese Tochter über ihre Ausbildung, Hobbys, wie sie den Tag verbringt, ihre Zukunftsaussichten.
Ich hoffe also, dass sich all ihre Hoffnungen erfüllen und wir uns in einem weiteren Gespräch mit einem solchen Kind treffen werden.

Gayan Chaturanga / Übersetzung Samuel Degen

 

 


 


Seite 1 von 6

Patenkinder Matara e.V.

Verein zur Unterstützung hilfsbedürftiger Kinder in Sri Lanka - Provinz Matara
Banner

Regina Halmich

Banner
Es ist mit eine Herzensangelegenheit, dieses Projekt zu unterstützen. Menschlichkeit und Engagement sind der Schlüssel, unsere Welt ein klein wenig freundlicher zu machen. Seit Jahren unterstütze ich "mein" Kind in Sri Lanka. Es macht mich sehr glücklich zu hören, welch großartigen Fortschritte es macht. Nur ein kleiner Beitrag - aber eine Riesenchance für die Kinder. - Regina Halmich

Sponsor

Banner

Sponsor

Sponsor


Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch